Metabolic Balance (Ernährungsmedizin)

Unsere Nahrung sei unsere Medizin ...

Sie wollen Ihre Gewichtsprobleme dauerhaft lösen, Ihre Energie und Vitalität steigern und möglichst fit und gesund bis ins hohe Alter sein?

Hier meine Empfehlung: Metabolic Balance – das individualisierte und ganzheitliche Programm zur Stoffwechsel-Regulation und Gewichts-Reduktion.

Was ist anders?  |  Wie ist der Ablauf?  |  Was kostet das?

-

Wie komme ich als langjähriger klassisch-homöopathischer Arzt dazu, Ernährungspläne zu erstellen?

Ein guter Kollege und hervorragender Therapeut, schwer übergewichtig, BMI 35, hat in einem halben Jahr ca. 30 Kilo Gewicht abgenommen, schaut hervorragend aus und fühlt sich auch so. Er verdankt das diesem Programm, mit dem er mittlerweile auch sehr vielen seiner Patienten helfen konnte. Nicht nur bezüglich der Gewichtsabnahme – er beobachtete wie auch andere Therapeuten eine Verbesserung vieler weiterer Beschwerden bei seinen Patienten. Was durchaus zu erklären ist u.a. mit den positiven auch hormonellen Veränderungen unter dieser Stoffwechselumstellung. Das Gewicht konnte er bis heute halten.

Seine Erfahrungen veranlassten mich eine Ausbildung zum Metabolic-Balance-Berater zu machen – für mich eine konsequente Entscheidung, weil zu meinem ganzheitlichen Therapieansatz schon immer eine Ernährungsempfehlungs-Beratung zählte.

-
Was ist anders beim Metabolic-Balance-Programm?

Gesundheit ist gekoppelt an eine vollwertige, naturbelassene Ernährung. Sehr viele unserer Erkrankungen lassen sich allein durch eine entsprechende Ernährungsumstellung beheben. "Unsere Nahrung sei unsere Medizin" – das ist der Grundgedanke des Metabolic-Balance-Programms.

Im Programm wird die so genante Ernährungs-Empfehlung von den offiziell üblichen 60% Kohlenhydraten, 20% Fett und 20% Eiweiß gemäß der Schwachstellen des Stoffwechsels (sichtbar im umfangreichen Blutbefund) individuell eingestellt auf eine Ernährung, deren Zusammensetzung etwa 45 bis 55% Kohlenhydrate, 30 bis 35% Fett und 15 bis 20% Eiweiß beträgt, wobei die individuellen Kohlenhydrat- und Eiweißträger zur optimalen Stoffwechselführung aufeinander abgestimmt werden.

Der Fettanteil besteht überwiegend aus hochwertigen und essentiellen Fetten. Es handelt sich um eine völlig auf Geschlecht, Größe, Alter und Umfangwerte (=Fettverteilung) individualisierte Variante der LOGI-Diät, deren Lebensmittelauswahl sich stark an den Blut-/Labor-Werten bzw. deren (negativen) Abweichungen orientiert.

Was mir als Homöopath bei diesem Programm besonders gefällt ist die Individualisierung: Tatsächlich gibt es sehr große individuelle Unterschiede in den Ernährungs-Vorschriften – keine zwei Programme sind gleich. Der einzige durchgehende gemeinsame Faktor ist die Menge an Flüssigkeit, die zu trinken empfohlen wird: Etwa 30 bis 40 ml Wasser pro kg Körpergewicht.

Stoffwechsel-Optimierung und Allergien ...

Das Programm hat wie gesagt nicht primär den Gewichtsverlust als Ziel, sondern eine Stoffwechseloptimierung. Allergien und Stoffwechselstörungen werden – das ist Erfahrung aus der Praxis – häufig korrigiert und vermindert. Vermutlich weil durch den Wechsel der Ernährung der Blutzuckerspiegel nie stärker erhöht wird und durch den dadurch erfolgten niedrigen Insulinbedarf Entzündungsmediatoren vermindert werden. Zum Beispiel können praktisch fast alle Patienten mit Apfelallergie diesen innerhalb der ersten 7 Tage beschwerdefrei essen.

Das Programm kann auch ohne Gewichtsreduktion gefahren werden um ausschließlich die stoffwechselregulativen Eigenschaften oder die antientzündlichen Effekte dieser Ernährungsweise zu bekommen. Dünne Menschen, die dieses Programm absolvieren, können sogar zunehmen.

Im Gespräch mit Ärzten, die bereits mehrere hundert Patienten durch dieses Programm begleitet haben, erfuhr ich nicht nur von der Glaubwürdigkeit des Gewichtsverlustes, sondern vor allem auch von außerordentlichen Verbesserungen "konstitutioneller Schwächen" (so als hätten die Patienten eine sehr gute homöopathische Therapie bekommen.

Gewichtsverlust ...

Dr. med. Funfack erzählte von mehreren extrem adipösen Patienten, die 60 bis 80 kg abgenommen hätten, ohne kosmetische Operationen an der Haut durchführen zu müssen. Denn bei vorsichtiger Führung durch das Programm kann sich das Bindegewebe regenerieren und somit die Bildung der sogenannten Fettschürzen weitestgehend unterbleiben.

Stoffwechselstörungen ...

Der Insulinbedarf bei Alters-Diabetikern sinkt deutlich. Logisch, es wird ja nur mit niederer "glykämischer Last" ernährt! Die Glucose-Resistenz geht daraufhin zurück, Cholesterin und Hypertonie sinken deutlich. Laut einer kontrollierten Studie mit 108 Teilnehmern alle Parameter um 25 bis 50%. Dies ist eine Größenordnung, die durch medikamentöse Behandlung erreicht werden kann und übersteigt die sonst durch "Diät" erreichbare Reduktion der Blutfette (maximal 10%) ganz deutlich!

Stoffwechselstörungen bei Kindern ...

Kinder mit Stoffwechselstörungen, Neurodermitis, Allergien inkl. ADHS bzw. Hyperaktivität können das Programm leicht und problemlos absolvieren und sollen davon profitieren. Dies erfuhr ich in den Diskussionsbeiträgen erfahrener Programm-Ärzte während der Ausbildungstage.

-
Wie ist der Ablauf beim Metabolic-Balance-Programm?

Folgende Vorgehensweise hat sich bewährt: Nach einer telefonischen Orientierung (Ausschluss von Kontra-Indikationen) und Anmeldung erfolgt zuerst die Labor-Untersuchung, anschließend die ausführliche Plan-Besprechung mit dem Arzt.

1. Labor-Untersuchung

Es erfolgt eine sehr ausführliche Blutuntersuchung (36 Parameter werden erhoben). Die Blutabnahme muss nüchtern erfolgen, d.h. es darf 12 Stunden vor der Untersuchung nichts gegessen werden und nur klares Wasser (auch kein Kaffee ...) getrunken werden. Wir empfehlen 36 Stunden vor der Untersuchung keinen Sport mehr zu absolvieren, keinen Alkohol zu trinken und "normal" zu essen, damit die Blutwerte auch tatsächlich die Grundbefindlichkeit des Körpers wiederspiegeln.

Wenn der Klient "krank" ist, d.h. bereits an einem metabolischen Syndrom leidet (z.B. Harnsäure hoch, Cholesterin oder Fettwerte hoch, Leberwerte erhöht, grenzwertige Blutzuckerwerte, Blutdruckbeschwerden, Fettleber) oder an einer anderen chronischen Krankheit (Kopfschmerzen, Herzklopfen, Rheuma, ...), können die Laboruntersuchungen im Sinne einer Abklärung über die Krankenkasse abgerechnet werden.

Desweiteren benötigen wir zur Erstellung des Plans folgende Daten:

  • Aktuelles Gewicht sowie evtl. Zielgewicht (falls Sie mit dem Plan abnehmen wollen)
  • Bauchumfang (auf Nabelhöhe) in cm
  • Hüftumfang (größter Umfang um den Po) in cm
  • Oberschenkel-Umfang (größter Umfang) in cm
  • Angabe von Krankheiten (aktuelle sowie latente bzw. behandelte)
  • Angabe von Stoffwechselstörungen, Medikamenteneinnahme, Schwangerschaft, Allergien, (Nahrungsmittel-)Unverträglichkeiten, Nahrungsmittel-Abneigungen

Mittels dieser Laborwerte und Angaben wird durch mich zusammen mit Dr. med. Wolf Funfack und DI Bürzle in Isen/BRD der Ernährungsplan errechnet (wir benötigen dafür je nach Blutbild bis zu einer Stunde), welcher sich in 4 Phasen gliedert:

• Phase 1: Zwei- bis dreitägige Vorkur zur Darmreinigung: Obsttag, Kartoffeltag, Reistag, reduzierte Mahlzeiten, Gemüsetage usw. (dies kann man individuell festlegen). Bei stärker Übergewichtigen bzw. verschlackten Patienten wird mit Bittersalz und Basenpulver der Darm entleert. Bei schlankeren Personen kann auf das Basenpulver verzichtet werden.

• Phase 2: Zweiwöchige fettreduzierte strenge Kur, kann auch verlängert werden bis zum Erreichen des ersten Zwischenzieles (z.B. 15 Kilo Gewichtsverlust oder Reduktion des Cholesterinspiegels um 15% über 4 Wochen usw.).

• Phase 3: Erleichterte Kur mit Erweiterung des Nahrungsmittel-Spektrums, hinzufügen von Fettanteilen, langsamer Übergang und Üben des "normalen" Alltages. Immer unter Gewichtskontrolle durch die Waage, wobei der Klient deutlich jene Mahlzeiten identifizieren kann, die bei ihm eine Gewichtszunahme bewirken. Bei mir zum Beispiel sind nächtliche Sünden wie Essen nach 22 Uhr desaströs: Wasser wird über Tage eingelagert, so dass eine nächtliche Kühlschrank-Tour 2 bis 3 Kilo mehr für mehrere Tage bedingt!

• Phase 4: Der "normale Alltag" wird wieder aufgenommen.

2. Plan-Besprechung

Die wichtigsten Daten wurden bereits für die Planerstellung erhoben. Bei der Besprechung werden folgende Punkte überprüft:

  • Blutdruck und BMI erhoben?
  • Aufnahme aller aktueller und gehabter Erkrankungen und Schwächen durchgeführt?
  • Realistische Ziele und wichtige Zwischenziele erhoben?

Im Verlauf zu überprüfende bzw. zu kontrollierende Parameter werden definiert (z.B. Blutdruck, Gichtwerte usw.), ggf. wird auch der emotionale bzw. psychodynamische Aspekt einer Adipositas hinterfragt und evtl. homöopathisch unterstützend behandelt. Dieser Anteil fällt bei Gruppenschulungen weg.

Es folgt eine gut verständliche Erklärung der Grundlagen des Stoffwechsels, des Nahrungsmittel-Aufbaues inkl. Verdauung und Verbrennung sowie deren Konsequenzen für Entzündungen, Alterungsvorgänge, Fetteinlagerung, Fettverbrennung usw., so dass der Patient den Plan nicht nur als individualisierte Diät-Grundlage erfahren kann, sondern über den Plan hinaus seine Ernährung steuern lernt.

Nach dieser Beratung sollte der Patient bewusstes Wissen um Ursache und Konsequenzen von "Sünden" sowie Möglichkeiten diesen entgegenzuwirken erlangt haben. Die Zeit des Planes festigt und vertieft dieses Wissen, die Übergangsphase vom Plan ins normale Alltagsleben bestätigt erneut die Richtigkeit der Metabolic-Balance-Regeln. Das Ganze dauert üblicherweise 0,5 bis 2 Stunden, Gruppenschulungen etwas länger.

3. Der Plan

Der Patient bekommt einen Ernährungsplan, der sich folgendermaßen gliedert:

• Drei relativ reichliche Mahlzeiten pro Tag (erstaunlich für ein Gewichts-Reduktionsprogramm), keine aufwändigen Lebensmittel, sondern normales Gemüse, normalen Fisch, Fleisch, Früchte usw. (also Grundnahrungsmittel, die es überall zu kaufen gibt).

• Pro Mahlzeit 3 mögliche Vorschläge, jeweils ein Vorschlag nach eigenem Gusto ausgewählt. Die genaue Vorgabe der Menge an Gemüse, Beilagen und Eiweissträger (Fisch, Fleisch, Käse, ...) ist streng einzuhalten.

• Die Gemüseart sowie die Menge und Zusammenstellung der Beilagen und Eiweissträger werden entsprechend der Vorkrankheiten, Krankheiten und vor allem der Blut-Untersuchung des Patienten zusammengestellt.

• Der Patient stellt sich seine Mahlzeit aus dem Grundangebot (Liste mit für ihn optimal verträglichen Nahrungsmitteln) selbst zusammen – ein Maximum an Individualisierung hinsichtlich Geschmack, Gusto und anderer Vorlieben.

• Gewürze sind uneingeschränkt verwendbar, solange sie auf Geschmacksverstärker und Zuckeranteile verzichten. Da der Blutdruck unweigerlich deutlich sinkt, wird nicht geraten die Salzaufnahme zu reduzieren.

4. Das Ergebnis

Wer sich an den Plan hält, hat praktisch kein Hungergefühl. Hat man Hungergefühl, stimmt etwas nicht, vermutlich wurden (unabsichtlich) Nahrungsmittel gegessen, die den Blutzuckerspiegel mehr als gewünscht erhöht haben.

Wer sich an den Plan hält, nimmt ebensoviel oder mehr ab als durch Nulldiät, denn es kommt zu keinem Stoffwechsel-Spargang wie bei anderern kalorien-reduzierten Diätformen. Der Stoffwechsel wird durch die eiweißreichere und kohlenhydratärmere Kost geradezu animiert, Fett zu verbrennen. Dadurch entsteht auch kein Jojo-Effekt – das gefürchtete "Immer weniger Essen und trotzdem zuzunehmen".

Männer nehmen anfangs etwa 4 bis 6 Kilo pro Monat ab. Bei Frauen sind es etwa 3 bis 5 Kilo.

-
Was kostet das Metabolic-Balance-Programm?

Ich habe je nach gewünschter Betreuungs-Intensität mehrere Programm-Optionen zusammengestellt:

1. Plan und einfache Betreuung

  • Erstellung des gesamten Diät-Planes nach einer umfassenden Blut-Labor-Untersuchung.
  • Schulung hinsichtlich Grundlagen des MB-Programms sowie Durchführung des Plans.
  • Dauer zwischen 0,5 bis 2 Stunden.
  • Telefonische oder persönliche Kontrolle im Rahmen der 4 Phasen des Programms sowie zum Abschluss (je nach Wunsch oder Notwendigkeit).
  • 380,- Euro (pro Person, Einzelschulung)
  • 335,- Euro (pro Person ab 3 Teilnehmer, Gruppenschulung)

Nachteil der Gruppenschulung: Spezielle, persönliche medizinische Probleme kommen natürlich zu kurz. Auch ist bei der einführenden Befragung der "medizinischen Daten" nicht die völlige Anonymität gewährleistet, wobei wir auf Wunsch gerne darauf Rücksicht nehmen und die Befragung im Einzelgespräch durchführen können. Bitte scheuen Sie sich nicht, dies anzusprechen.

2. Plan inkl. medizinische Betreuung

  • Planerstellung wie bei Punkt 1.
  • Planbesprechung inkl. medizinische Fallaufnahme und Besprechung.
  • Gegebenenfalls medizinische und homöopathisch-naturheilkundliche Beratung durch mich als Arzt.
  • Schulung der Grundlagen des Metabolic-Balance-Programms inkl. Plandurchführung.
  • Dauer: etwa 2 bis 3 Stunden.
  • Kosten: 450,- Euro

3. Spezial-Angebot für adipöse Kinder

  • Für ein Kind plus ein Elternteil (vorzugsweise die Mutter).
  • Jeder bekommt einen eigenen Plan inkl. intensive Schulung sowie Nachbetreuung.
  • Kosten: 495,- Euro

Der Besuch eines Einführungs-Vortrages über das Metabolic-Balance-Programm ist kostenlos und jederzeit möglich. Rufen Sie in der Praxis an, um einen Termin zu erfragen. Auch Vorträge vor Vereinen, Selbsthilfegruppen usw. (ab 10 Teilnehmer) können gerne organisiert werden.

-
Sie wollen das Metabolic-Balance-Programm durchführen?

Dann rufen Sie bitte von Montag bis Freitag zwischen 8:30 und 09:30 Uhr in der Praxis unter 0511 864822 an. Oder schicken Sie mir eine eMail an peterpulst@arcor.de.

Leider ist unser Praxistelefon nicht immer besetzt. Bitte hinterlassen Sie dann auf dem Anrufbeantworter Ihre Telefonnummer – wir rufen sie frühestmöglich zurück. Manchmal "spinnt" jedoch unsere Telefonanlage und speichert keine Meldungen oder schluckt sie. Bitte nicht böse sein und einfach etwas später erneut anrufen.

-

Links zum Thema: